UWV Heimbach: UnabhängigeWählerVereinigung für Blens, Düttling, Hasenfeld, Hausen, Heimbach, Hergarten, Vlatten

Thea Frohn (57)
Hauswirtschafterin
verheiratet
2 Söhne

Kandidatin im WB 08 Hergarten Süd

Ich kandidiere für den Stadtrat, weil ich die gemeinsamen Interessen und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger vertreten und unterstützen möchte.

Warum kandidiere ich für den Stadtrat? Weil ich die gemeinsamen Interessen und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger vertreten und unterstützen möchte. Einsetzen möchte ich mich dafür, dass unser WIR-Gefühl in den Vordergrund rückt:  Dass ein respektvolles aufeinander Zugehen, sinn- und zielorientiertes Handeln nicht nur Phrasen bleiben. Dass Personen, die sonst der Kommunalpolitik den Rücken kehren, sich angesprochen fühlen und trotz ihres persönlich anstrengenden Alltags den Mut und die Zeit aufbringen, sich einzusetzen – sich trauen, auch gerne andere Wege der Kommunalpolitik einzuschlagen. Nur so hat unsere kleinste Stadt in NRW Chancen für die Zukunft. 

Meine Wurzeln sind in Vlatten von Geburt an. Für zehn Jahre zog ich mit unseren Söhnen nach Düttling. Wir lebten gerne in Düttling, dem Dorf mit Weitblick, direkt am Nationalpark, mit seinem besonderen Dorfleben und seinen mir lieb gewonnen Bewohnern.

Somit habe ich das Stadtgebiet von Heimbach nie verlassen. Unsere Kinder hatten die Möglichkeit,

den nahen Kindergarten und die Grundschule Heimbach zu besuchen, was als Berufstätige kurze Wege und Erleichterung auch durch den Bürgerbus brachte.

Durch das rege Vereinsleben in den Dörfern wurde unseren Kindern und mir nie langweilig, denn auch in Musik-, Sport- und Bürgerverein war und bin ich ehrenamtlich engagiert. Manche in unseren Dörfern kennen mich auch noch von der aktiven Jugendarbeit, die mir immer noch am Herzen liegt. Seit 2012 lebe ich wieder in Vlatten mit meinem Partner in einem denkmalgeschütztem Gebäude.

Damit unsere Heimat so liebens- und lebenswert bleibt, Menschen in unseren Dörfern und unserer Stadt gerne hier leben, sich bewusst sind, dass persönlicher Einsatz sich lohnt für unsere Dörfer, unsere Kultur, unser Miteinander, unsere Natur und ihre Einmaligkeit, unser gemeinsames Leben als “Stadt Heimbach“, hierfür möchte ich mich einbringen. 

Unser Stadtgebiet gilt es, für die hier lebenden Menschen attraktiv, sicher, zukunftsorientiert zu gestalten. Das bedeutet aber auch manchmal mutig, neue, nicht gewohnte Wege zur Lösung einzuschlagen.

Sollten Sie ebenso empfinden und denken, dann geben Sie der UWV und mir am 13. September 2020 Ihre Stimme.

Nun, bleiben Sie gesund, ob groß, ob klein.

Thea Frohn