UWV Heimbach: UnabhängigeWählerVereinigung für Blens, Düttling, Hasenfeld, Hausen, Heimbach, Hergarten, Vlatten

Bernd Freuen (35)
Angestellter im öffentlichen Dienst
verheiratet
eine Tochter

Kandidat im WB 03 Hasenfeld Mitte

ich kandidiere für den Stadtrat, weil ich mit anpacken kann, dass: Entscheidungen bürgernäher und familienfreundlicher gestaltet werden können,
ein guter Austausch zwischen Jung und Alt stattfinden wird,
und dass „Wir - die Heimbacher Bevölkerung“ gegenüber dem Tourismus nicht untergehen.

Liebe Heimbacherinnen und Heimbacher,

2016 bin ich der Liebe wegen nach Heimbach-Blens gezogen. Von Anfang an fühlte ich mich gleich gut aufgenommen und ich denke dies wird vielen Neuzugezogenen in unserer Stadt, in unseren Dörfern ähnlich so ergangen sein.

Unser Leben spielt sich hauptsächlich in unseren Dörfern ab:

Wir dürfen aber auch unsere Innenstadt nicht vergessen, denn vom Tourismus leben wir nun mal, wir wohnen da, wo andere ihren Urlaub verbringen und hoffen, dass unsere Gäste wiederkommen und über unsere Stadt, unsere einzigartige Landschaft (Wälder, Felder und den Rursee) und unsere Gastlichkeit schwärmen.

Mein beruflicher Werdegang startete 2001 mit meiner Ausbildung zum Vermessungstechniker bei der Stadt Düren, eh ich über die Stationen Hauptamt, nochmals Vermessungsamt, zu meinem jetzigen Amt, dem Bauordnungsamt gelangt bin.

Seit knapp 25 Jahren bin ich ehrenamtlich bei der Freiwilligen Feuerwehr und dort in verschiedenen Positionen tätig. Hier in Heimbach bin ich seit zwei Jahren für die Jugendfeuerwehr der Stadt Heimbach mitverantwortlich.

Auf den Sportplätzen der Kreise Düren, Aachen, Euskirchen und des Rhein-Erft-Kreises bin ich bereits seit 2001 als Schiedsrichter unterwegs und habe dort so manches Fußballspiel geleitet.

Für die Freiwillige Feuerwehr, aber auch für die katholische Kirche bin ich bereits seit über zwanzig Jahren in der Kinder- und Jugendarbeit ehrenamtlich tätig.

2018 ist unsere Tochter geboren und ich möchte, dass auch sie noch unsere Stadt, aber auch unsere Dörfer so miterleben kann, wie wir hier groß und alt geworden sind.

Ich möchte auch, dass sie sicher aufwächst und mit ihren Freundinnen und Freunden hier zum Kindergarten und zur Grundschule gehen kann.

Sollten auch Sie für sich und für Ihr(e) Kind(er) so denken, dann würde ich mich freuen, wenn Sie mich am 13.09.2020 unterstützen und Ihr Kreuz bei mir und der UWV machen.

Ihr

Bernd Freuen